STUFF: Juni 2004  
















!MARCS young electronic magazine lebt von eurer Unterstützung! Schreibt uns eure Ideen und Gedanken! Schreibt uns eure Kritik und empfehlt uns weiter!

Eure !MARCS Redaktion
REPORTAGE: JUGEND KRE-AKTIV mohan: 2004-05-29

Druckversion
XXL-Version

Sinnvolle Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche wurden bei der Veranstaltung "Jugend Kre-aktiv" in der Halle 101 in Speyer aufgezeigt. Die Jugend- und Drogenberatungsstelle nidro und der Rockmusikerverein Speyer boten ein umfangreiches Programm. Es gab Liveaufführungen, Livebands oder Showeinlagen.


Wer seine Freizeit sinnvoll gestaltet und keine Langeweile hat, der gerät nicht so stark in Gefahr, zu Drogen zu greifen. Gemäß dieses Leitsatzes veranstaltete die Jugend- und Drogenberatung nidro und der Rockmusikerverein Speyer ein Event, bei dem den Kindern und Jugendlichen ein umfangreiches Angebot an Freizeitmöglichkeiten gezeigt wurde. Zahlreiche Vereine stellten an Ständen und mit Vorführungen ihr Angebot vor. Schulklassen zeigten die Ergebnisse ihrer Arbeiten zu diesem Thema. Außerdem traten vier Livebands auf, die Young Gospel Band, Black Desire und die beiden Finalisten in der Altersstufe U18 beim diesjährigen Rockpreis, Broken Mirror und die Daltones.

Der Showteil wurde in gekonnter Weise von Hering Cerin moderiert. Auf der großen Bühne stellten einige Speyerer Vereine Auszüge ihrer Arbeit vor. Im Programm waren Tanzvorführungen, Theatersszenen, Musik und sportliche Darbietungen. Zu Beginn wurde ein Interview mit der Boxweltmeisterin Silke Weikenmeier aus Speyer gezeigt, das von Mädchen des Jugendmigrationsdienstes geführt und auf Video aufgezeichnet wurde. Danach kamen fünf bis zwanzig minütige Beiträge, ein zeimliches voll gepacktes Programm. Schwerpunkt waren musikalische Darbietungen, zum einen Tanz zum anderen Livemusik. Das Tanzprogramm war abwechslungsreich. Der Rock'n'Roll Club zeigte eine Rock'n'Roll Show, der Speyerer Tanzclub 1990 eine Tanzshow und der TSC Grün Gold Speyer eine Jazztanzshow. Zwei Tanschulen zeigten auch ihr Können. Die Tanzschule Thiele führte eine Discofox Show vor, das Tanzstudio Celia Senguins eine Salsavorführung und eine Caporeia-Show.

Sportlich wurde es bei den Auftritten einiger Sportvereine. Der Radsportverein Vorwärts zeigte eine Kunstradshow (teilweise mit Einrädern), der Shotokan Karate Verein führte sein Können vor und die Fechtabteilung des TSV spielte eine Spielszene in einer mittelalterlichen Spelunke. Vor der Halle hatten Neugierige die Gelegenheit am Rudergenerator ihre Kondition zu testen. Auch die Rugbyabteilung der Spvgg Rot-Weiß lud zum Antesten ihres Sports im Freien ein. Doch bei soviel körperlichen Betätigungsmöglichkeiten kam auch der Geist nicht zu kurz. Schülerinnen des Nikolaus-von-Weiß-Gymnasium lasen Texte aus unserem Magazin zum Thema vor. Aktiv waren auch die Schüler und Schülerinnen des Hans-Purrman-Gymnasiums. Sie zeigten ein Puppenspiel zum Thema Drogen ("Tu's nicht") und eine Spielszene, wie ein Jugendlicher mit Drogen in Kontakt kommt ("Wahre Freunde"). Weiterhin zeigten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen selbstangefertigte Masken, die ihre Persönlichkeit darstellten. Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums stellten einen Videobeitrag vor, in dem es um Selbstfindung ging.

Den größten Teil der Beiträge machte der musikalische Bereich. Der Chor der Realschule Schifferstadt führte zwei selbstkomponierten Rapstücke vor. Blasmusik gab es von der Stadtjugendkapelle auf die Ohren. Einen Ausflug nach Afrika boten die African Drums von Amorin Vara. Auf der kleinen Bühne traten schließlich vier Livebands auf, die Young Gospelband, Black Desire, Broken Mirror und die Daltones. Die erste Band spielte soulige Musik und Gospels, die zweite, eine Frauenband, Rock und Pop Lieder. Die letzten beiden Bands waren noch vom Rockpreis bekannt und spielten rockige Klänge.

Neben dem umfangreichen Programm auf der Bühne stellten die Vereine ihr Angebot auch an Infoständen vor. Vertreten waren hier u.a. die Rugbyabteilung der Spvgg Rot-Weiß, der Ruder Club Speyer, der Shotokan Karate Verein, der Radsportverein Vorwärts, der Amateurradioclub, der Rock'n'Roll Club Speyer oder der TSC Grün-Gold Speyer. Auch Schulen und Einrichtungen stellten sich vor. So war z.B. der Kinderschutzbund, die Jugendförderung der Stadt Speyer und nidro vertreten. Selbstverständlich durfte auch der zweite Veranstalter, der Rockmusikerverein Speyer nicht fehlen, der die Halle 101 zur Verfügung stellte. Auch scram! präsentierte sein Angebot. Zu guter Letzt sei auch noch das "Auge des Gesetzes" genannt. Die Polizei präsentierte sich ebenfalls und stand für Fragen zur Verfügung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, es war ein gelungener Abend. Für das erste Mal war er sehr gelungen. Trotz der vielen Programmpunkte gab es nur eine kleine Verzögerung. Der Event zeigte einen guten Überblick über Angebote für Kinder und Jugendliche in Speyer. Und dies war ja die Absicht der Veranstalter. Der gute Verlauf und die positive Resonanz macht Mut auf eine Wiederholung. Auch zeigt er, dass es noch genügend junge Menschen gibt, die sich in ihrer Freizeit kreativ beschäftigen und nicht einfach nur abhängen.

Als Abschluss zum Schluss noch einige Bilder von dem Abend.



Weitere Artikel von mohan
Autorenbeschreibung von mohan


JAM | STUFF | NUTS
home | this month | guestbook | forum | archive | search
impressum | links | shop
 
ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
REPORTAGE
EINE SäULE, EIN BRUNNEN, VIELE LICHTER, EINE KIRCHE

Wie kaum ein anderer Ort ist dieser Platz mit der jüngeren deutschen Geschichte verbunden. Die Rede ist hier vom Nikolaikirchhof in Leipzig.

ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
REPORTAGE
DIE IM DUNKELN SIEHT MAN NICHT

Viele Fußgängerzonen sind aufpolierte Hochglanzpassagen für den modernen Konsumenten von heute. Nichts soll den Einkaufsbummel trüben. Doch manches mag da nicht so recht ins Bild passen.

ARCHIVE: ARTIKEL VON MOHAN
REPORTAGE
DIE GESCHICHTE DER MOORSOLDATEN

"Die Moorsoldaten" ist das wohl bekannteste Widerstandslied aus dem Dritten Reich, das 1933 im Konzentrationslager Bürgermoor enstand. Es wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und ging um die ganze Welt. Das amerikanische Radio Goethe erzählt seine Geschichte.

ARCHIVE: WEITERE ARTIKEL
Alle Artikel von mohan findest du hier.
 

© 1997 - 2020
!MARCS

electronic magazine

driven by
IBM RS/6000
and apache

Mit ICRA
gekenn-
zeichnet