STUFF: Januar 2008  
















!MARCS young electronic magazine lebt von eurer Unterstützung! Schreibt uns eure Ideen und Gedanken! Schreibt uns eure Kritik und empfehlt uns weiter!

Eure !MARCS Redaktion
GEDANKEN: ERLEBNISSE, DIE ES NUR EINMAL GIBT. spilo: 2005-10-03

Druckversion
XXL-Version

Es gibt Dinge, die passieren einem nur einmal im Leben. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einem jedoch sehr zum Nachdenken bringen. So wie dies hier.


Ich bin in Mannheim unterwegs, um Kleinigkeiten einzukaufen. Das Wetter ist herbstlich, aber schön. So schlendere ich noch einwenig durch die Einkaufsstraßen der Stadt, um zu sehen, was es Neues gibt. Es dämmert schon.

In Gedanken versunken höre ich plötzlich eine Stimme, die mich fragt, ob ich weiss, wie spät es ist. Verwundert schaue ich ins Gesicht eines jungen Mannes, so Mitte 20. Mir fällt gleich auf, dass er ein Spätaussiedler aus Russland ist ;-) Etwas verwirrt schaue ich ihn an. Ich zeige auf die große Uhr, welche mitten auf dem Platz steht und sage: "kurz vor 7". Der Junge schaut kurz auf, überlegt und fragt dann gleich nach einer Zigarette. "Ich bin leider Nichtraucher" sage ich und will weitergehen. "Ich auch", sagte der Junge, was mich nicht wundert, denn er ist sehr sportlich.

Durch diese Widersprüche bin ich nun neugierig geworden, was denn der junge Mensch eigentlich von mir will und frage ihn, wie er heisst. "Dima" antwortet er etwas ertappt. Ich sage ihm, dass ich Spilo heisse.

Dann ist erstmal Stille. Ich schaue ihn an, er mich. Ich bin gespannt, was nun kommt.

"Hast Du etwas dagegen, wenn ich dich zu einem Cafe einlade?" fragt Dima. "Nein, natürlich nicht. Wo gibt es denn hier ein gemütliches Cafe?" erwidere ich. Dima geht vor, rennt fast - und schon in wenigen Augenblicken kehren wir ein.

Wir bestellen. Ein Café Latte und ein Cappuccino.

Nach etwas Smalltalk und Schlürferei an den leckeren Getränken fängt Dima plötzlich an, zu weinen. Ich verstehe nicht, was mit ihm los ist. Ich berühre kurz seine gefalteten Hände, die er zitternd auf dem Tisch hält und frage, was er habe. Mit dem Blick nach unten sagt er, er habe vor einem Jahr seinen Freund verloren - Tim, ein Deutscher. Er schluchste, dass Tim sein ein und alles war. Sein Leben, sein Freund, der Sinn seiner Existenz. Er sprach, dass er eine solche Liebe in sich trage, die Tim gehört.

Dann blickte er mich an und sprach, er wünsche sich so sehr, Tim wieder sehen zu dürfen.

Ich sah eine tiefe Trauer in Dima's Blick. Ich bin betroffen, zumal ich dieses Gefühl gut kenne, einen Menschen auf dieser Welt zu verlieren, den man sehr liebt.

Doch nun kommt das, das mich fast zu Stein werden lässt. Er sagt, dass ich so aussehe und mich so bewege, wie sein Tim.

Wow! Ein Deja vu. Genau so etwas ist mir nämlich auch schon passiert. Ich habe auch schon einen Freund verloren und ihn wieder erlebt in einer fremden Person.

Aus dem kurzen Abstecher in das Cafe wurde ein langes Gespräch. Dima liebt seinen Tim wirklich und er trägt ihn noch immer fest in seinem Herzen. Nur ich bin nicht Tim und seine Liebe gilt nicht mir. Das habe ich Dima klar machen müssen.

Machs gut, Дима! Das Leben geht weiter. Trage Deine Liebe weiter in Dir...
Es war schön, Dich kennengelernt zu haben!
Pass auf Dich auf! Пока.





Weitere Artikel von spilo
Autorenbeschreibung von spilo


JAM | STUFF | NUTS
home | this month | guestbook | forum | archive | search
impressum | links | shop
 
ARCHIVE: ARTIKEL VON SPILO
GEDANKEN
WACHET AUF!

Ich besitze noch einige Manuskripte von meinem Freund und Bruder Denis, die er unbedingt veröffentlichen wollte. Eines davon möchte ich nun wagen, zu veröffentlichen. Der damals 18-jährige Denis ist im Jahre 2000 durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen... R.I.P.

ARCHIVE: ARTIKEL VON SPILO
GEDANKEN
LEBENSTRAUM

Wer kennt sie nicht, die Gegensätze von Vorstellung und Wirklichkeit. Ist jedoch das ganze Leben darauf ausgerichtet, wird es kompliziert.

ARCHIVE: ARTIKEL VON SPILO
GEDANKEN
"DAS LEBEN IST FAIR..."

Dieses Erlebnis ist mal wieder eines von denen, welches mich zum Nachdenken bringt. Mag es doch garnicht so recht in die Welt eines "normalen" Bürgers passen. Aber "normal" ist hier bei unserer Arbeit sowieso nichts.

ARCHIVE: WEITERE ARTIKEL
Alle Artikel von spilo findest du hier.
 

© 1997 - 2020
!MARCS

electronic magazine

driven by
IBM RS/6000
and apache

Mit ICRA
gekenn-
zeichnet