STUFF: Dezember 2000  
















!MARCS young electronic magazine lebt von eurer Unterstützung! Schreibt uns eure Ideen und Gedanken! Schreibt uns eure Kritik und empfehlt uns weiter!

Eure !MARCS Redaktion
KOLUMNE: WüNSCH DIR WAS! - BESTELLUNGEN BEIM UNIVERSUM (WDH) nadja: 2001-02-20

Druckversion
XXL-Version

Kennst du das? Es gibt Situationen, da müssten einfach Wunder passieren können. Man ist irgendwo und braucht etwas ganz dringend, jedoch hat keinen Schimmer, wo man es hernehmen kann. Oder: Man will etwas erreichen, weiss aber beim besten Willen nicht, wie man es anstellen soll. Das ist die beste Zeit, seine Wünsche beim Universum anzumelden.


Seit ich denken kann, bin ich der absolute Realist. Ich glaube nicht an Gott im herkömmlichen Sinne, obwohl ich ihn schon von Zeit zu Zeit anquatsche um ein paar Sachen mit ihm zu regeln. (Bis jetzt hatten wir, glaub ich, ein ziemlich gutes Verhältnis.) Ich glaube nicht an die Wiedergeburt, nicht mal an ein Leben nach dem Tod. Esoterik meide ich wie der Teufel das Weihwasser und im Endeffekt bin ich in etwa so überirdisch angehaucht wie eine schwarz-weiße Ringelsocke. Also wer spirituelle Erfahrungen aus meinem Mund hören will, muß bis ins nächste Leben warten.

Allerdings bin ich durchaus offen für neues und so geschah vor nicht allzulanger Zeit folgendes:
Seit Wochen ging es mir in vielerlei Hinsicht echt übel. Stundenlang habe ich meiner Freundin, die auch gerade ein Krise hatte, die Ohren zugejammert. Eines Abends saßen wir also wieder zusammen und plötzlich zieht sie ein Buch aus der Tasche, strahlt mich an und sagt:
"Unsere Probleme sind gelöst. Wir bestellen jetzt beim Universum." Ja, klar. Für eine Sekunde dachte ich : "Arme Irre." Sie drückte mir das Buch in die Hand, das wie der Leitfaden einer bösen Sekte aussah und ich dachte: "Um Himmels Willen. Hoffentlich sieht mich niemand mit diesem schrägen Teil." Nachdem es mir aber so beschißen ging, dass eine negativ Steigerung unmöglich war, setzte ich mich tapfer mit dieser Lektüre auseinander. Was ich las überzeugte mich nicht. Man soll einfach, zu jeder Tages - oder Nachtzeit, was einem gerade einfällt beim Universum bestellen, Datum und Uhrzeit der Lieferung angeben und es wird pünktlich geliefert. Einziger Haken, nichts Böses für andere bestellen und nicht den universellen Bestellservice ständig an die Bestellung erinnern. Alles ist bestellbar: Traumpartner, Geld, Ideen, einfach alles.
Ich muß euch nicht sagen, dass ich dachte: "was für ein Käse!!" Aber neugierig war ich schon geworden. "Schaden kann es nicht und es weiß ja keiner", dachte ich. Bestell einfach mal drauf los: "Hallo Universum, seit Tagen warte ich auf einen Brief, der innerhalb der nächsten zwei Wochen eintreffen muß. Heute bitte her damit." Ok, Bestellung abgesandt. Zwei Minuten später hörte ich den Briefkasten klappern und als ich skeptisch hineinsah, lag der bestellte Brief vor mir. Ich dachte ich falle auf der Stelle tot um!

Kann ja mal passieren. Zufall. Nächster Test: Ein Freitag Abend in Speyer. Parkplatz für halb neun auf dem Marktplatz bestellt. Ein Ding der Unmöglichkeit. Ich bin kurz vor halb neun in Speyer, kein Parkplatz. Ich fahre durch die halbe Stadt, nirgends ein Parkplatz. Dachte ich mir doch, dass diese Bestellerei nicht funktioniert. Letzte Chance für´s Universum, noch mal zum Marktplatz - kein Parkplatz. In dem Moment fährt ein Jeep aus einer Parklücke, ich sehe auf die Uhr und: Punkt halb neun, Parkplatz am Marktplatz.

Ihr glaubt das nicht?
Selber schuld! Ich bin inzwischen eine sehr fleißige Bestellerin und das waren wirklich noch zwei sehr harmlose Beispiele. Parkplätze klappen wunderbar, gute Noten garantiert, immer irgendeinen Notgroschen, gute Laune, was immer ich gerade brauche. Aber eins sollte ich der Fairnesshalber sagen:
Es klappt nur bedingt, etwas zu bestellen, was andere betrifft. Denn das trifft nur ein, wenn es auch für diese Person gut ist. Ich habe mir schon bestellt, dass mich Leute anrufen, und kaum war bestellt hat das Telefon geklingelt, aber bei manchen Leuten geht es nicht. Man kann theoretisch zwar bestellen: ich will, dass diese Person sich in mich verliebt, oder dass mir meine Oma tausend Mark schenkt,... aber da ist die Trefferquote eher gering.
Besser klappt es "irgendjemanden", der sich verliebt zu bestellen, oder von irgendwoher tausend Mark zu bekommen.
Manchmal verspäten sich Lieferungen ein wenig, aber sie kommen eigentlich immer an.

Und was, oder wer da "oben" auch immer sein mag, den kosmischen Bestellservice gibt es. Ehrlich!!
Glaubt woran ihr wollt und macht das beste aus eurem Leben. Und wenn es ein beschißenes Leben ist, freut euch auf das nächste....

in diesem Sinne, ...

... nehmt´s mit Humor. Es muß nicht jeder alles verstehen.

Nadja

Weitere Artikel von nadja
Autorenbeschreibung von nadja


JAM | STUFF | NUTS
home | this month | guestbook | forum | archive | search
impressum | links | shop
 
ARCHIVE: ARTIKEL VON NADJA
GEDANKEN
DIE FREIHEIT IM MORALKORSETT (WDH)

Wir alle träumen von Freiheit! Manchmal sind wir spontan und tun was uns gerade einfällt, doch in der nächsten Sekunde präsentiert uns diese ach so freie Welt die Quittung!!!

ARCHIVE: ARTIKEL VON NADJA
GEDICHT
SCHATTEN UND LICHT

Das Thema von STUFF-12/2001 lautet: Schatten und Licht.

ARCHIVE: ARTIKEL VON NADJA
PORTRAIT
KAISERIN ELISABETH VON ÖSTERREICH, EINE EMANZIPIERTE FRAU?

Elisabeth von Österreich, die meisten kennen sie nur als die verkitschte Legende der bildschönen Bayernprinzessin, die zufällig Kaiserin wurde und die Herzen des österreichischen und des ungarischen Volkes im Sturm eroberte. Dieser Mythos hat sie zwar bis heute lebendig gehalten, aber er spiegelt wenig von dem wirklichen Leben dieser Kaiserin wider.

ARCHIVE: WEITERE ARTIKEL
Alle Artikel von Nadja findest du hier.
 

© 1997 - 2021
!MARCS

electronic magazine

driven by
IBM RS/6000
and apache

Mit ICRA
gekenn-
zeichnet